Porsche 993  Wartungsplan
Wartungsplan alle 20.000 km  • 911 (993) Carrera ab Modelljahr 1994
Motorölwechsel ohne Öfilterwechsel
Erforderliches Werkzeug: Kreuzschlitzschraubendreher, Ringschlüssel bzw. Nuss mit Verlängerung M 18 bis Modelljahr 1995,
M 22 ab Modelljahr 1996
Material: Motoröl API SE/SF mit Kombinationen API SE/CC - SF/CC - SF/CD - SE/CD Mehrbereichsöle nach Werksfreigabe
Castrol RS - 10W/60 • Mobil 1 - 0W/40, 5W/50
Notwendige Menge ca. 9 Liter
Dichtungen für Ölablasschrauben.
Voraussetzung zum Ölwechsel: Motoröl auf Betriebstemperatur von ca. 70...90 ° C
1. Öl ablassen
Empfohlene Durchführung des Ölwechsels auf der Bühne oder einer Grube.
Motorabdeckung mit Kreuzschlitzschraubendreher abschrauben.
Unteren Deckel der hinteren rechten Radhausverkleidung abschrauben und abnehmen.
Schwellerabdeckung am Ende lösen.
Beim Ablassen des Motoröls darauf achten, dass kein Motoröl in der Schwellerabdeckung nach vorne fliesst.
Ölablasschrauben nacheinander am Kurbelgehäuse und Thermostatgehäuse öffnen und vorsichtig seitlich wegnehmen.
Öl ablassen und in geeigneter flacher Wanne auffangen.
Die austretende Ölmenge am Thermostatgehäuse ist mit ca. 80% am größten.

Ölablasschraube am Kurbelgehäuse

Ölablasschraube am Thermostatgehäuse am Ende des rechten Bodenschwellers
2. Verschraubungen schliessen
Ölablasschrauben reinigen.
Nach vollständigem Ablassen des Altöls Schrauben reinigen und mit neuen Dichtringen wieder eindrehen.
Anzugsdrehmomente der Ölablasschrauben
am Kurbelwellengehäuse: 50 + 5 NM
am Thermostatgehäuse: 50 + 5 NM
3. Motoröl einfüllen
ca. 6 Liter neues Motoröl einfüllen.
Motor anlassen und im Leerlauf ca. 5 Minuten laufen lassen.
ca. weitere 3 Liter Motoröl nachfüllen.
Die Gesamtmenge beim Ölwechsel ohne Ölfilterwechsel beträgt ca. 9 Liter.
ca. 2 Liter altes Öl verbleiben im Motorölkreislauf und den Ölfiltern.
Nur Motoröl API SE/SF mit Kombinationen API SE/CC - SF/CC - SF/CD - SE/CD Mehrbereichsöle nach Werksfreigabe verwenden.
Motorölstand bei Betriebstemperatur im Leerlauf wie in der Betriebsanleitung beschrieben überprüfen.
Motor, Öltank, Ölleitungen und Frontölkühler visuell auf Dichtigkeit prüfen.